Deutschland im internationalen Vergleich

Um die Leistung der Politik richtig beurteilen zu können, sind Fakten und ein Vergleich mit unseren Nachbarn hilfreich.

Hier wird der Versuch eines Vergleichs gemacht:

Anzahl Ärzte je 1.000

Infografik: Auf 1.000 Deutsche kommen 4,3 ÄrztInnen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Das sieht erst mal toll aus: In Deutschland gibt es die meisten Ärzte je 1.000 Einwohner. Allerdings zeigt die Corona Pandemie recht deutlich, dass eine hohe Ärztedichte wenig über die Qualität der medizinischen Versorgung aussagt. Italien, Spanien und Frankreich haben bei einer ähnlichen Ärztedichte in der Corona Pandemie deutlich schlechter als Deutschland abgeschnitten.

Die hohe Ärztedichte verursacht hohe Gesundheitskosten und ist auch eine Ursache für die hohe Anzahl von Arztbesuchen .

Die hohe Arztdichte ist nicht dem Bedarf geschuldet, sondern der CDU/CSU- und FDP-Klientelpolitik.

Besuche von Arzt und Ambulanz

Infografik: Deutsche häufig beim Arzt und in der Ambulanz | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Im internationalen Vergleich sind Deutsche häufig beim Arzt und in der Ambulanz. Mit rund 10 Arztbesuchen im Jahr liegen die Deutschen deutlich über dem OECD-Durchschnitt von 6,6 Besuchen.

Die hohe Zahl der Arztbesuche und die Inanspruchnahme der Notfallambulanzen belasten das Gesundheitssystem und sind häufig nicht notwendig.

Ein Blick über den Tellerrand zeigt: Es geht auch anders. In Schweden gehen die Bürger besonders selten zum Arzt. Um unnötige Arztbesuche zu verhindern, müssen Patienten bei jedem Besuch eine Selbstbeteiligung von ca. 20 Euro entrichten.

Vielleicht eine Idee für Deutschland?

Digitalisierung: Deutschland weit abgeschlagen

Infografik: Digitalisierung ist eine offene Baustelle in Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Deutschland ist bei der Digitalisierung weit abgeschlagen. Politik gefährdet Zukunft Deutschlands.

Glasfaserausbau: Deutschland weit abgeschlagen

Infografik: Glasfaserausbau kommt in Deutschland kaum voran | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Der Glasfaserausbau in Deutschland liegt mit nur 3,6% weit abgeschlagen hinter dem OECD Durchschnitt mit 26,8%.

Die Politik redet seit Jahren über Breitbandausbau und Digitalisierung, aber nichts passiert. Es ist wie immer: Die Politik redet nur.

Landwirtschaft: Nur 7% der Agrarflächen für ökologische Landwirtschaft

Infografik: Österreich, Land der Bio-Bauern | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

In Deutschland werden nur ca. 7% der Agrarflächen für ökologische Landwirtschaft genutzt.

Damit liegt Deutschland sogar unter dem EU-Durchschnitt!

Obwohl Kanzlerin Merkel auch einmal Umweltministerin war, erfolgte unter Ihrer Kanzlerschaft keine ökologische Wende.

PKW Alter

Infografik: Deutsche PKW sind im Schnitt 9,5 Jahre alt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Wir in Deutschland haben die ältesten Autos. Die angeblich so armen Italiener haben jüngere Fahrzeuge.

Schienennetz

Investitionen: Deutschland gibt wenig für die Schieneninfrastruktur aus

Infografik: Wenig Investitionen ins deutsche Schienennetz | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Deutschland landet im internationalen Vergleich mit 76 Euro pro Kopf noch hinter Italien auf dem drittletzten Platz.

Deutschland gibt immer noch mehr Geld für die Fernstraßeninfrastruktur aus als für das Schienennetz.

Von einer Verkehrswende kann keine Rede sein.

Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene: “Aus heutiger Sicht erscheint es unfassbar, dass eine Regierung ausgerechnet beim klimafreundlichen Verkehrsträger Schiene sparen kann. Genau das haben wir über Jahrzehnte erlebt."

Deutschland versagt bei der Verkehrswende und beim Klimaschutz.

Hochgeschwindigkeits-Schienennetz

Infografik: China hat das längste Hochgeschwindigkeits-Schienennetz | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Beim Hochgeschwindigkeits-Schienennetz liegt Deutschland noch hinter Spanien und Frankreich und ist nur Mittelmaß.

Steuerlast für Unternehmen

Infografik: Hohe Steuerlast für deutsche Unternehmen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Die Steuern für Unternehmen sind in Deutschland im Ländervergleich sehr hoch.

Die hohe Steuerlast gefährdet den Investitionsstandort Deutschland. Ohne Unternehmen keine Beschäftigung und kein Wohlstand.

Steuerbetrug

Infografik: Steuerbetrug: Ein europäischer Wettbewerb | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Deutschland alleine verliert etwa 26 Prozent des erzielbaren Körperschaftsteueraufkommens durch Gewinnverschiebungen multinationaler Unternehmen.

Diesem Steuerbetrug müsste die Politik ein Ende setzen. Tut sie aber seit Jahren nicht. Nur durch das Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft ist dieser gigantische Steuerbetrug zu Lasten der eigenen Bürger möglich.

Strompreise Europa 2020: In Deutschland am höchsten

Infografik Strompreise in Europa 2020 von STROM-REPORT.de Infografik "Strompreise in Europa 2020" von STROM-REPORT.de

Die Strompreise liegen 2020 in Deutschland mit 30,88 Cent/KwH um über 10 Cent über dem EU Durchschnitt von 20,5 Cent/KwH und damit ist der Strom um über 50% teuer als im EU Durchschnitt.

Mit ein Grund für die höchsten Preise in Europa sind auch die hohen Abgaben und Steuer auf Strom. Sie machen über 50% der Stromkosten aus.

Die hohen Strompreise belasten Verbraucher und Wirtschaft.

Damit gefährdet die Große Koalition die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Sozialbudget und Sozialquote

Sozialausgaben haben die Grenze von einer Billion Euro überschritten

Infografik: Sozialbudget knackt die Billionen-Grenze | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Die Sozialausgaben in Deutschland steigen und haben 2019 erstmal die Grenze von einer Billion Euro überschritten.

Der Sozialstaat wächst stärker als die Wirtschaft.

Rund 35 Prozent der Sozialkosten tragen die Arbeitgeber. Diese Kosten müssen zwangsläufig auf die Preise der Dienstleistungen und Waren umgelegt werde und verringern so die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände warnt, dass Deutschland sich einen weiteren Ausbau des Sozialstaats nicht leisten könne. Corona-Krise und der demographischen Wandels lassen höhere Sozialausgaben nicht zu.

Darum sind hohe Sozialausgaben falsch. Angela Merkel und die GROKO gefährden die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands.

Sozialquote im europäischen Vergleich viel zu hoch

Sozialschutzleistungen_in_Europa Von Ben776 - Daten von Eurostat von 2011, PD-Schöpfungshöhe, Wikipedia

Zunächst erscheinen steigende Sozialausgaben positiv und für einen fürsorglichen Staat zu sprechen, aber:

Geld, das in den Sozialstaat fließt, fehlt an anderer Stelle.

Insbesondere fehlt Geld bei Investitionen in Zukunftstechnologien. Das gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Und ohne funktionierende Wirtschaft kein Geld für den Sozialstaat.

Selbst der Sozialverband VdK sagt, dass hohe Sozialleistungen bei geringer Arbeitslosigkeit ein deutlicher Hinweis auf viele schlecht bezahlte Jobs seien.

Die Sozialquote ist im internationalen Vergleich viel zu hoch.

Statt Probleme zu lösen wird Geld mit der Gießkanne verteilt. Angela Merkel und die GROKO gefährden die Zukunftsfähigkeit Deutschlands.

Vermögensvergleich: Deutschland nur auf Platz 21

Vermögensvergleich erwachsene Personen 2019 Liste der Länder nach Vermögen pro Kopf

Diese Liste ist mehr als interessant:

Warum muss Deutschland für Länder zahlen, deren Bevölkerung reicher ist?

Warum tilgen diese Länder ihre Staatsschulden nicht selbst?

Warum bestiehlt die EZB die Sparer Europas zugunsten von Ländern mit hoher Staatsverschuldung, obwohl die Bürger dieser Länder reicher als die Bürger Deutschlands sind und reich genug, um die eigenen Staatsschulden zu tilgen?

Vermögensverteilung: Ungleichheit steigt

Vermögensverteilung_Deutschland_2002_und_2007 Wikipedia: Vermögensverteilung in Deutschland

Die Angaben zur Vermögensverteilung in Deutschland schwanken. Gesichert dürft aber sein, dass dem reichsten Zehntel mehr als die Hälfte der Vermögens Deutschlands gehört. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in seinem Artikel Zahl der Reichen und Superreichen steigt vom 09.07.2020, Seite 10, dass laut DWI die reichsten 10 Prozent 56% des Vermögens besaßen. Und dieser Anteil steigt.

Die Ungleichheit ist unter Kanzlerin Merkel gewachsen.

Auch weil die Wohnungsnot steigt und damit die Mieten und Immobilienpreise explodieren. Auch für diese Problem hat Angela Merkel keine Lösung.

Deutschland ist nur Mittelmaß

Deutschland ist oft nur unteres Mittelmaß und die Bevölkerung verarmt.

Angela Merkel und die Große Koalition haben Deutschland abgewirtschaftet und beim Klimaschutz und der Verkehrswende versagt.

Die Landesregierungen haben die Fehler der GROKO mit zu verantworten.

Eine Ausnahme ist vielleicht Bayern, die, wie zum Beispiel bei PISA, oft besser als der Landesdurchschnitt abschneiden.

Blick über den Tellerrand

Ein Blick über den Tellerrand könnte oft helfen. Nachbarländern machen oft vor, wie es besser geht. Statt eigener Versuche ein Optimum zu finden, oder eine Expertengruppe einzurichten, könnten Lösungen der Nachbarländer einfach und schnell übernommen werden. Warum macht das die Politik nicht?

Bilanz Ära Merkel Deutschland Deutschland im internationalen Vergleich 2020