Blog

Rekord für die Ewigkeit?

Leserbrief vom 23.10.2017 zu: “ Kommentar zum 1. FC Köln Sörensens Einwechslung beweist das Versagen der Kaderplaner ” Nun melden sie sich wieder, die Nörgler und Zweifler. Der Kader sei schlecht und Schmadtke an allem schuld. Wo aber bleibt die Kölsch Seele? Es ist doch alles gut! Die Geschäftsführer konnten einmal im Privatjet und Helikopter nach Monaco fliegen. ...

Bürgerbeteiligung unerwünscht - Chancen vertan.

Leserbrief zu: “Mehrheit stimmt für neues Wohngebiet”, Kölner Stadt-Anzeiger 20.09.2017 Bürgerbeteiligung unerwünscht - Chancen vertan! Ja, es stimmt: Während des gesamten Verfahrens gab es mehrere Pläne, Anhörungen, Sitzungen und politische Diskussionen. Leider jedoch keine inhaltliche Diskussion zu den Vorschlägen in den öffentlichen Ausschusssitzungen. Bester Beweis ist die genannte PUV Sitzung, in der die BI und ein weiterer Bürger zu Wort kamen. ...

Mehr Zeit für sachgerechte Entscheidungen.

Leserbrief zu: “Planverfahren geht in die Verlängerung”, Kölner Stadt-Anzeiger 07.09.2017 Bürgermeister Breuer sagt: Zu lesen sie nur das, was neu dazu gekommen ist. Wie soll man das finden? Wie aber soll man dies finden, wenn die Verwaltung Dokumente ohne Änderungshistorie vorlegt? Und die Synopse an über 100 Stellen ohne Angabe einer Referenz auf die vorherige Synopse verweist? ...

Beton kann man nicht essen.

Standpunkt zu: Entscheidung im Kölner Stadtrat Großmarkt zieht in einen Neubau in Marsdorf , Kölner Stadt-Anzeiger vom 11.07.2017 und Stadt unterstützt Ureinwohner am Amazonas, Kölner Stadt-Anzeiger vom 12.07.2017 Mit dem Beschluss, den Großmarkt in Marsdorf anzusiedeln (Kölner Stadt-Anzeiger vom 11.07.2017), wird weitere landwirtschaftliche Fläche verloren gehen. Im Kölner Großraum sind in den vergangene Jahren durch den Bauboom bereits große landwirtschaftliche Flächen verloren gegangen. ...

Vertrauen zerstört!

Leserbrief zu: “Streit um Fläche für Wohnungsbau”, Kölner Stadt-Anzeiger vom 25.05.2017. Für die Erweiterung des Gertrudenhofs in Hürth opfert die Ratsmehrheit aus CDU und Grüne für das wirtschaftliche Interesse einer einzelnen Person 4 ha Wohnbauland. Die gleiche Ratsmehrheit begründet im Bebauungsplan Efferen-West den Wegfall einer im Flächennutzungsplan vorgesehenen Grünfläche von 1,6 ha mit dem Bedarf an Wohnbauland. ...

Ausgewogenen Bebauungsplan?

Leserbrief zu: “Baugebiet schrumpft ein wenig”, Kölner Stadt-Anzeiger vom 19.05.2017 “Wenn niemand zufrieden ist, dann handelt es sich um einen ausgewogenen Bebauungsplan” lautet das Fazit des Bürgermeisters Dirk Breuer. Sind wirklich alle unzufrieden? Nein! Stadt und Politik dürften sehr zufrieden sein, könnten sie doch mit dem ALDI im Baugebiet einen bereits verlorenen Prozess gegen ALDI mit möglichen Schadenersatzforderungen aus dem Weg gehen. ...

Politik und Wirtschaft haben sich den Staat zu Beute gemacht.

Leserbrief zu: Eliten sind Hauptschuldige am Rechtsruck und Fremdenhass “, Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.03.2017 Professor Hartmann hat vollkommen recht. Politik und Wirtschaft haben sich den Staat zu Beute gemacht. Leider betrifft das nicht nur die große Politik und Wirtschaft sondern fängt schon in der Kommunalpolitik und -wirtschaft an. Nirgendwo ist auch nur der Hauch von Einsicht erkennbar. ...

CDU Wahlbetrug!

Leserbrief zu: Hürth Dirk Breuer bringt frischen Wind in die Verwaltung – eine Zwischenbilanz , Kölner Stadt-Anzeiger, Andreas Engels, 22.11.2016 Auch ich habe vor einem Jahr CDU und Herrn Breuer gewählt, u.a. um weitere Gebührensteigerungen und das Wohnbaukonzept der SPD zu verhindern. Was passiert nun nach der Wahl? CDU und Herr Breuer forciert den Wohnungsbau und erhöht Grundsteuer und Kita Beiträge. ...

Niemand braucht Politiker oder Verwaltungsangestellte, die das Volk steuern wollen.

Leserbrief zu: “Umweltdezernent fordert City-Maut”, Kölner Stadt-Anzeiger vom 07.03.2017 “Ich bin ein Fan der City-Maut, weil sie eine Verhaltenssteuerung der Autofahrer bewirkt.” soll Umweltdezernent Rau gesagt haben. Wenn es stimmt, welche Arroganz! Da will Herr Rau das Verhalten der Autofahrer steuern. Die allermeisten Autofahrer haben gute Gründe das Auto zu nutzen und niemand sitzt freiwillig im Stau. ...

Deutschland ist nicht Schulmeister der Welt!

Leserbrief zu: “Das ist doch Demokratie” und “Entweder Vaterlandsverräter oder Verräter der Freiheit”, Kölner Stadt-Anzeiger vom 07.03.2017 Deutschland ist nicht Schulmeister der Welt Deutschland soll sich aus der Innenpolitik anderer Länder heraushalten. Wir Deutschen haben kein Monopol auf ethisch korrektes Verhalten und wahrer Demokratie. Und wir sind nicht der Schulmeister der Welt. ...

Seite 10 von 11 Seiten