Corona: Maskenpflicht senkt Ansteckungsrate deutlich

Focus.de berichtet am 8.10.2020 im Beitrag Forscher haben es jetzt bewiesen: Maskenpflicht senkt Ansteckungsrate deutlich von einer aktuellen Studie von Ökonomen der Simon-Fraser-Universität im kanadischen Burnaby, die vom US-amerikanischen National Bureau of Economic Research veröffentlicht wurde, dass eine Maskenpflicht im öffentlichem Raum die Anzahl der Corona-Infektionen um mindestens ein Viertel verringert hat. Vielleicht sogar um knapp die Hälfte.
Diese Ergebnisse decken sich u.a. mit Untersuchungen aus Jena. Dort wurde die Maskenpflicht früher als in anderen Regionen eingeführt, mit dem Ergebnis, dass die Wachstumsrate der Neuinfektionen um 40 Prozent niedriger waren als in anderen Regionen.
Weiter fanden die Forscher heraus, dass die Maskenpflicht kaum negative Konsequenzen für Wirtschaft habe.
Die Untersuchungen der Kanadischen Forscher basiert auf einer großen Datenmenge.

Die Kanadier betonen, dass ihren Berechnungen nun eine weitaus größere Datenmenge zugrunde liegt. Sie können damit die Ergebnisse der Europäer nicht nur bestätigen, sondern auch der Politik endgültige Gewissheit geben, dass eine Maskenpflicht im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus ein höchst effektives Mittel ist.«

Maskenpflich im öffenlichen Raum

Die Politik muss diese wissenschaftlichen Erkenntnisse ernst nehmen und eine allgemeine Maskenpflicht im öffentlichen Raum anordnen und diese auch wirksam durchsetzen.

Corona Politik 2020