Corona: Der Shutdown ist die falsche Strategie

Der Shutdown führt zu einer Lähmung des ganzen Landes und stürzt die Wirtschaft in eine nie dargewesenen Kriese. Mag sein, das Deutschland genug Geld hat, um dies zu bewältigen. Aber was, wenn der nächste Virus nicht 10 Jahre wartet? Ist dann noch genug Geld da?

Die aktuelle Diskussion um die Grundrente und der geplanten Renteanpassung und ob man sich das jetzt leisten kann zeigt, dass eben doch nicht genug Geld vorhanden ist.

Die Wahrheit ist, dass das Geld an anderer Stelle fehlen wird.

Freiwillige Isolation der Gefährdeten

Auf freiwilliger Basis müssten die Älteren und Gefährdeten isoliert werden.
Wichtig dabei, dass für die Kontaktpersonen (Pflegekräfte, etc.) ausreichende Tests zu Verfügung stehen und diese sich gegenenfalls in Altenheimen etc. selbst zeitweise mit in die Isolation gehen.

Dann wären keine Einschränkungen für andere notwendig, was alle die Probleme eines Shutdowns vermeidet und auch der Wirtschaft weniger schadet. Dies würde zu einer schnelleren Durchseuchung der Bevölkerung und Herdenimmunität führen.
Mit Erreichen der Herdenimmunität könnten dann die Gefährdeten ihre freiwillige Isolation beenden.

Regelmäßige Tests

Unverständlich ist für mich, dass keine regelmäßigen, statistisch relevanten Test stattfinden. Ohne diese sind fundierte Aussagen zur Corona Gefahr nicht möglich.

Katastrophale Informationspolitik

Die Informationspolitik ist eine Katastrophe:

Zum Beispiel Masken helfen nicht und jetzt Maskenpflicht.

Familien und Kinder werden im Stich gelassen

Die Politik zeigt überdeutliche welchen Stellenwert Familien und Kinder in dieser Gesellschaft haben: Keinen!

Die Bundesliga darf wieder spielen, die Kinden dürfen ab noch nicht wieder in ihren Vereinen trainieren.

Und in die Schule dürfen die Kinder immer noch nicht. Die Lehrer sind sehr bemüht. Aber trotz Fernunterricht finden weniger als die Hälfte der Pflichtstunden statt. Warum?

Corona Politik Shutdown